BI "Lärmschutz-Planung der Stettiner Bahn"

Update April 2014:

Die Blankenburger BI "Stettiner Bahn" hatte nach der Rücknahme des 2. Planfeststellungsverfahrens im Jahr 2006 ihre Arbeit vorübergehend eingestellt. Da nun ein neues, drittes Verfahren in Aussicht steht, hat die Bürgerinitiative ihre Arbeit mit einer verstärkten Arbeitsgruppe wieder aufgenommen. Nähere Informationen Info-Briefen Nr. 30 und Nr. 31.

Unser Anliegen

Der endgültige Um- und Ausbau der „Stettiner Bahn“ im Einzugsbereich des Karower Kreuzes, zwischen den Bahnhöfen Blankenburg und Karow, lässt trotz seit geraumer Zeit laufender, neuer Planungsaktivitäten weiter auf sich warten.

"Nach zwei hintereinander von der Deutschen Bahn AG initiierten und kurz vor Ihrem Abschluss wieder zurückgezogenen Planfeststellungsverfahren wurden 2006 zur Sicherung der Eröffnung des neuen Hauptbahnhofes im Bereich Blankenburg-Karow lediglich die bestehenden Schienenwege instandgesetzt bzw erneuert, aber nicht wie ursprünglich geplant ausgebaut. Auf Grund dieser Verfahrensweise gab es aus rechtlicher Sicht vorerst keine Möglichkeit mehr, die Bahn auf Lärmschutzmaßnahmen zu verpflichten. Wegen des Wegfalls möglicher Ansatzpunkte zum Lärmschutzthema wurden daraufhin die Aktivitäten unserer BI "Lebensqualität in Blankenburg - Vernünftige Planung der Stettiner Bahn" nach und nach eingestellt.

Mit der Aussicht auf ein erneutes Planfeststellungsverfahren (-> Bahnhof Karower Kreuz für 2012/13 geplant) wird es notwendig die BI neu zu formieren. Die bisher beteiligten Akteure der BI stehen für einen Neustart nicht mehr komplett zur Verfügung. Auch sind ehemalige Mitglieder aus Blankenburg weggezogen und es gibt neue Interessierte. Das macht es notwendig, neue Interessenten für eine aktive Rolle und für eine Mitgliedschaft zu finden.

Wir brauchen Mitbürger, die organisatorische Aufgaben übernehmen wollen, die Kommunikationstalent haben, fachliches Eisenbahn-know-how und juristischen Sachverstand einbringen können oder einfach durch ihre Mitgliedschaft in der als Verein neu zu gründenden BI unserer zentralen Forderung nach angemessenem Lärmschutz zum Erfolg verhelfen.

Kontakt

Gerald Hamann
Rudelsburgstr. 30
13129 Berlin

Tel: 030‑4748 4313
Fax: 030‑4748 4309
E‑Mail: hamann@rudelsburger.de