Arbeitsgruppe Stadtentwicklung Blankenburg

Offner Brief der AG an Senator Müller vom 30.6.2016Die AG Stadtentwicklung Blankenburg ist eine Arbeitsgruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Entwicklungsprozess der geplanten Erweiterung des Ortsteils Blankenburg auf den unbebauten Flächen entlang des Blankenburger Pflasterwegs bis hin zu den Ortsteilen Heinersdorf im Süden und Malchow zu begleiten.

Die zu erwartende Neuentwicklung lässt eine völlig veränderte Situation im Verhältnis zum heutigen Ortsteil Blankenburg erwarten. Die Neubebauung der heutigen Freiflächen muss mit einer intensiven statischen Öffentlichkeitsarbeit im Ortsteil Blankenburg einhergehen. Dies bedeutet, dass alle Planungen in Blankenburg vor Ort jederzeit von jedem Anwohner eingesehen und kompetent begleitet werden können. Die Bürgerbeteiligungs-verfahren im Zuge des Bebauungsplanverfahrens gemäß BauGB müssen ebenfalls über eine Vor-Ort- Präsenz gesichert werden.

Schon heute ist zu konstatieren, dass in den Ortsteilen Blankenburg, Malchow und Heinersdorf die verkehrliche Situation, insbesondere der überörtliche Verkehrsstrom, in einem desaströsen Zustand ist. Insbesondere die Bestandssituation im Ort Blankenburg als auch entlang der Heinersdorfer Straße, der einzigartige Charakter Blankenburgs, die Naturbezogenheit und klimatische Schwerpunkt für Berlin sollte grundsätzlich nicht in Frage gestellt werden (Erhalt der Erholungsanlage Blankenburg – in der jetzigen Dimension). Die Neubauplanung sollte behutsame Antworten auf die Ist-Situation finden. Ausnahmen sind nur dann denkbar, wenn sie einer Verbesserung der Verkehrsproblematik dienen.

Die Entwicklung sollte in einem diskursiven Verfahren mit den Anwohnern der angrenzenden Ortsteile erfolgen. In diese Diskussion sollten Senats- und Bezirksvertreter sowie Eigentümer und Investoren eingebunden und offen für Anregungen und Bedenken der Bevölkerung sein.

Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass unser diskursives Verfahren nicht die gesetzlichen Entscheidungsgremien im Bebauungsplanverfahren ersetzen kann, allerdings sollten die Impulse der Diskussion in die Baurechtsfestsetzung Eingang finden! Vielmehr möchten wir verdeutlichen, dass die Neubauplanungen aus unserer Sicht der Dinge, unmittelbaren Handlungsdruck nach sich ziehen.

Wir verstehen uns als Arbeitsgruppe, die über den gesamten Zeitraum der Bebauungsphase aktiv ist. Unsere Treffen sind offene Arbeitstreffen, in denen aktuelle Problematiken besprochen und Aufgaben übernommen und gelöst werden. Blankenburger können sich gern sachdienlich mit ihrer Fachkompetenz beteiligen. Die Termine zu den vorerst unregelmäßig und thematisch aktuellen Problemstellungen bezogenen Sitzungen werden hier bekannt gegeben.

Die Arbeitstreffen der Arbeitsgruppe AG Stadtentwicklung Blankenburg ermöglichen keine allgemeinen Diskussionsrunden. Sachdienliche Informationen, Anregungen und Materialien sind natürlich willkommen. Zu Informativen-Treffen oder Podiumsdiskussionen für eine größere Beteiligung der Blankenburger geben wir die Termine gesondert bekannt.